Allergenkennzeichnung

Seit Dezember 2014 müssen Gastronomen Allergene kennzeichnen. Die Umsetzung der EU-Verordnung erfolgte in Deutschland zunächst durch die „Vorläufige Lebensmittelinformations-Ergänzungsverordnung“. Sanktionen, also Bußgelder, sind darin nicht enthalten.

Das zuständige Bundesministerium für Ernährung hat inzwischen einen Entwurf für eine endgültige Verordnung vorgelegt, die auch Bußgelder enthält – und ist dabei nach Meinung des DEHOGA weit übers Ziel hinausgeschossen. Als Branchenverband kämpft der DEHOGA auf politischer Ebene für bessere Lösungen und unterstützt seine Mitglieder mit Umsetzungshilfen.

  • Politische Forderungen: Hier lesen Sie die ausführliche Position des Verbandes: Unsere Meinung

  • Umsetzungshilfen zur Allergen-Kennzeichnungspflicht wie Checklisten, einen Leitfaden und Hinweisschilder für den Betrieb gibt es im Online-Servicecenter

  • hogafit, das E-Learing-Programm der DEHOGA Akademie und der AHGZ, bietet zum Thema Allergeninformation einen Online-Kurs

  • Die Ergebnisse der DEHOGA-Umfrage zur Allergenkennzeichnung finden Interessierte HIER.
    Die Ergebnisse sind eindeutig: Viel Bürokratie – und wenig Nutzen.