DEHOGA Beratung

Nachfolgemoderator begleitet Übergabe langristig

„Ich freue mich schon aufs Unternehmer-Sein“, sagt Gerome Bender, der den Birkenfelder Hof in Birkenfeld von seinen Eltern übernehmen will. „Meine Eltern zeigen mir: Es macht Spaß, und sie haben mich nie unter Druck gesetzt.“

Gerome Bender möchte den „Birkenfelder Hof“ von seinen Eltern Christine und Detlev Bender übernehmen. Mit Unterstützung des Nachfolgemoderators der DEHOGA Beratung bereitet sich der junge Unternehmer auf seine Aufgaben vor. Foto: Keller

 

Aber es sei eben schon eine große Verantwortung, weiterzuführen, was die Eltern aufgebaut haben. Deshalb war es dem 25-Jährigen wichtig, Unterstützung zu haben und alles genau zu planen – mit Hilfe des Nachfolgemoderators der DEHOGA Beratung, Hans-Ulrich Keim.

Bei den Benders herrschen die besten Voraussetzungen: Der Gastronomen-Sohn übernimmt einen schuldenfreien Betrieb. „Das gibt mir Spielraum, den Birkenfelder Hof weiterzuentwickeln und investieren zu können – man muss am Ball bleiben.“

Sein Werdegang als Koch allein reiche ihm nicht, sagt Gerome Bender. „Zum Unternehmersein gehört mehr dazu, Küche macht nur ein Teil des Betriebes aus.“ Nach abgeschlossener Ausbildung und insgesamt acht Jahren Berufserfahrung entschloss er sich daher, ein Praktikum in einem ähnlichen Familienbetrieb zu machen, um auch die Bereiche Rezeption und Service kennenzulernen. „Der Nachfolgemoderator vermittelte mir den perfekten Prakikumsplatz“, sagt Gerome Bender. Bei Familie Berlin in Zavelstein lerne er viel dazu: Wie gehe ich mit Gästen um? Wie verkaufe ich am Restauranttisch oder an der Rezeption?

„Auch mal über den Tellerrand schauen – das kann ich nur jedem empfehlen, der einen Betrieb führen möchte.“ Zudem wird Gerome Bender im Herbst eine betriebswirtschaftliche Ausbildung an der Hotelfachschule Heidelberg beginnen. Management, Personal, Marketing – auch diese Unternehmer-Aufgaben will sich der künftige Chef des Birkenfelder Hofs professionell aneignen.

Auch wenn ein genauer Zeitpunkt für die Betriebsübergabe noch nicht feststeht, die Nachfolge im Birkenfelder Hof ist von langer Hand geplant. „Je früher desto besser“ sei es, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. „Der Nachfolgemoderator ist gut vernetzt und gibt mir viele wertvolle Tipps, wie ich mich optimal auf die Führungsaufgaben vorbereiten kann“, sagt Gerome Bender.

Dank Fördergeldern kostenlos
Die Nachfolgemoderation ist dank Fördergeldern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kostenlos. Der Moderator begleitet sowohl Übergeber als auch Übernehmer als neutrale Person, er vermittelt zwischen allen Beteiligten, stellt Kontakte her zu Steuerberatern, Juristen und Bankern.

Zusätzlich zur Moderation gibt es für Übergeber die Möglichkeit, eine Nachfolgeberatung in Anspruch zu nehmen, dank Fördergeldern stark vergünstigt. Grundlage einer Nachfolgeberatung ist eine umfassende Betriebsanalyse: Wie steht der Betrieb derzeit finanziell da? Wie sieht die wirtschaftliche Tragfähigkeit in Zukunft aus? Auch das Thema Altersabsicherung der übergebenden Generation wird diskutiert.

Unternehmensnachfolger können außerdem die Angebote der Gründungs-Gutscheine Gastgewerbe für sich nutzen.

Weitere Informationen zur Nachfolgemoderation der DEHOGA Beratung finden Interessierte hier: Zur Nachfolgemoderation