DEHOGA Beratung

Digitallotse gibt Überblick

Sabine Koschorreck vom Restaurant „Tatami“ in Tübingen möchte ihren Betrieb Schritt für Schritt digitalisieren – dank der DEHOGA Beratung kennt sie nun die Angebote und Vorteile. Foto: Bauknecht

Die Aktenordner werden immer dicker – „das passt nicht in die Gastronomie“, sagt Sabine Koschorreck, Inhaberin des japanischen Restaurants „Tatami“ in Tübingen. Es wird also Zeit für Digitalisierung, um Arbeitsaufwand und Kosten zu reduzieren.

Doch wie viele und welche digitalen Anwendungen sind überhaupt sinnvoll für die kleine und mittlere Gastronomie? Mit dieser Frage wandte sich Sabine Koschorreck an den „Digitallosten“ der DEHOGA Beratung. „Ich habe einen guten Überblick bekommen, was es alles auf dem Markt gibt“, sagt die Gastronomin. „Das schärft den Blick für den eigenen Betrieb.“

Im „Tatami“ sei beispielsweise die Nachfrage nach Gutscheinen und Sushi zum Abholen sehr groß. Künftig könnten digitale Lösungen die Abwicklung erleichtern. „Bisher müssen die Gäste immer zu uns ins Lokal kommen und ihre Gutscheine abholen, das ist sehr umständlich“, sagt Sabine Koschorreck. Und wenn jemand sein Sushi abends mit nach Hause nehmen will, das Restaurant aber voll und der Service beschäftigt ist, muss er oft lange warten. Sabine Koschorreck denkt daher darüber nach, ein Online-Bezahlsystem einzuführen, mit dem die Gäste im Voraus bezahlen können.

Das EC-Kartenlesegerät im Restaurant sei bisher stationär, ein mobiles Gerät würde die Laufwege des Service verkürzen, Zeit einsparen. Auch vorstellbar sei, die Dienstpläne und die Zeiterfassung künftig digital zu organisieren. Das Thema Kasse sei für Sabine Koschorreck ebenfalls ein Grund gewesen, sich mehr mit Digitalisierung auseinanderzusetzen. Zusätzlich zu den Infoveranstaltungen des Verbandes habe sie daher noch die persönliche Beratung in Anspruch genommen. „Das Finanzamt greift immer mehr digital auf unsere Daten zu, es ist wichtig, auf dem neuesten Stand zu sein und alle rechtlichen Vorschriften zu erfüllen“, sagt die Gastronomin. Auch da helfe der Digitalloste mit einem herstellerunabhängigen Überblick weiter: welche Kasse ist die richtige für meinen Betrieb? Welche technischen Schnittstellen brauche ich?

„Ich habe durch die Beratung viele Denkanstöße bekommen“, sagt Sabine Koschorreck. Ihr sei klar geworden, welche Möglichkeiten der Digitalisierung es gibt – aber auch, dass sie nicht alles auf einmal machen kann. „Ich weiß nun, was zu meinem Betrieb passt.

Service

Welche digitalen Anwendungen helfen mir, meinen Gastronomieumsatz zu steigern oder Zeit und Kosten zu sparen?

Nehmen Sie Kontakt auf zum Digitallosten  der DEHOGA Beratung.