DEHOGA Beratung

Den Betrieb auf dem richtigen Weg in die Zukunft führen

Wie wichtig es ist, das Hotel-Restaurant betriebswirtschaftlich gut aufzustellen und zukunftsfähig zu machen, das sei ihm durch die Corona-Krise noch klarer geworden, sagt Paul Burger. Gemeinsam mit seiner Frau Renate führt er das Gasthaus Hirschen-Dorfmühle in Biederbach seit fast 30 Jahren. „Von der DEHOGA Beratung habe ich immer wieder wertvolle Anregungen und Unterstützung bekommen – besonders auch jetzt in der Corona-Lage“, sagt der Gastronom.

Vertrauen schon viele Jahre auf die DEHOGA Beratung und bekamen auch in der Corona-Krise wertvolle Unterstützung: Paul und Renate Burger mit ihren Söhnen Zacharias, Simon und Roman (v. l.). Foto: Dietmar Kury

 

So habe er die Zeit der Schließung genutzt, um etwa die Digitalisierung in seinem Betrieb voranzutreiben. „Bisher habe ich mich mit Social Media schwergetan, aber im Lockdown waren diese Kanäle die einzige Möglichkeit, mit unseren Gästen in Kontakt zu bleiben.“ Und auch jetzt bringen sie ihm mehr Reichweite und neue Gäste. Auch die Homepage wurde neu gestaltet. Zudem laufen bereits seit etwa zwei Jahren einfache Buchungsvorgänge automatisiert über ein Computerprogramm. „Diese virtuelle Rezeption bietet unseren Gästen eine professionelle Rundumbetreuung und für uns Entlastung“, sagt Paul Burger. Digitalisierung von Arbeitsabläufen könne ein Lösungsansatz sein, um fehlendes Personal zu ersetzen.

Ebenso wichtig in Hinblick auf die Zukunft: die Weiterentwicklung des Betriebskonzepts und das Ansprechen von neuen Zielgruppen. „Auch dabei war der Blick von außen von den Experten der DEHOGA Beratung sehr hilfreich.“ Die Hirschen-Dorfmühle soll um einen kleinen Wellnessbereich und Motorradstellplätze erweitert werden. Er wolle sich – bedingt durch die Corona-Pandemie – stärker als Ferienhotel positionieren. Das sei der Vorteil von kleinen und mittleren Betrieben: „Wir können schnell und flexibel auf Veränderungen reagieren“, sagt Paul Burger.

Dafür reichen gute Ideen allein nicht aus – auch beim Thema Finanzierung setzt der Gastronom auf die Expertise der DEHOGA Beratung. Für die nötigen Investitionen hat Paul Burger Mittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) bewilligt bekommen. Bei der Beantragung hat ihn die DEHOGA Beratung begleitet. „Die Einschätzung der Branchenexperten des Verbandes zur Wirtschaftlichkeit meines Vorhabens haben nicht nur mich überzeugt, sondern auch die Bank“, sagt Paul Burger. In der derzeit immer noch angespannten Lage sei es ihm besonders wichtig, dass Investitionen in diesem Umfang auf gesicherter Grundlage stehen und von Experten geprüft wurden. „Die DEHOGA Beratung hat mir immer eine gute Mischung aus neuen Ideen und Bestätigung der eigenen gebracht, um den Betrieb auf dem richtigen Weg in die Zukunft zu führen“, so Paul Burger.

Service

Wollen Sie Ihren Betrieb für die Zukunft weiterentwickeln und benötigen qualifizierte Unterstützung? Melden Sie sich bei der DEHOGA Beratung.

Zusätzlich zu den aktuellen Beratungsförderprogrammen gibt es ab sofort das neue Förderprogramm „Coaching zur Neuausrichtung von Geschäftsmodellen“ aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die Covid-19 Pandemie (REACT EU).

Umfang: Maximal 15 Tagewerke durch verschiedene Experten der DEHOGA Beratung.

Preis: Nur 100 Euro netto Eigenanteil pro Tag durch eine Förderung in Höhe von 800 Euro pro Tag.

Leistungen:

  • Neuausrichtung und Optimierung der Geschäftsmodelle.
  • Integration Digitalisierung und Klimaschutz.
  • Leistungsfähigkeit der Unternehmen stabilisieren und ausbauen.
  • Unternehmen zukunftssicher aufstellen.
  • Fachkräfte halten und gewinnen.

 

Kontakt DEHOGA Beratung: Tel: 0711 619 88-37, info@dehoga-beratung.de