DEHOGA Beratung

Neue Ideen bringen mehr Umsatz

Einen richtigen „Innovationsschub“ habe die DEHOGA Beratung in seinem Betrieb ausgelöst, sagt Jörg Stadler, Inhaber der „Out & Back“ Erlebniswelt in Sigmaringen.

Jörg Stadler hat mit Unterstützung der DEHOGA Beratung

 

Die Beratung sei eher ein Praxiscoaching gewesen, in dem er und seine Mitarbeiter neue Ideen bekommen haben und die Möglichkeit, mal über den eigenen Tellerrand zu schauen. „Ich kann mir gut vorstellen, zukünftig jährlich eine Beratung in Anspruch zu nehmen, um neue Impulse zu erhalten“, sagt Jörg Stadler. Auch wenn keine Not im Betrieb herrscht, sei dies sinnvoll als Unterstützung, sich weiterzuentwickeln. „Die paar Euro, die ich für die Beratung investiert habe, sind nichts gegen den Umsatz-und Innovationsgewinn, den ich dafür bekommen habe.“

Als er auf seinem Campinggelände in Sigmaringen zusätzlich zum Cateringgeschäft ein Steakhaus eröffnete, setzte der Quereinsteiger auf das Branchenwissen der DEHOGA Berater. Vor allem beim Thema Küchenpraxis bekam der gelernte Informatiker viele hilfreiche Tipps von den Branchenprofis des Verbandes.

Catering ist gut im Voraus planbar – das A-la-Carte-Geschäft in der Gastronomie nicht immer. Hinzu kommen die Schwankungen aufgrund des Saisongeschäfts. „Wie kann ich mit diesen Herausforderungen umgehen“, mit dieser Frage wandte sich Jörg Stadler an die DEHOGA Beratung. Besonders die Arbeitsabläufe und den Personalbedarf wollte er besser organisieren. Vom DEHOGA-Experten bekam er keine abstrakten Theorien, sondern konkrete Praxistipps für seinen Betrieb.

Kleine Veränderungen - große Wirkung

Schon kleine Veränderungen können viel bewirken: Die Kartoffeln für die selbst gemachten Chips müssen gar nicht geschält werden. „Das spart Arbeitszeit bei gleicher oder sogar besserer Qualität“, sagt Jörg Stadler.

Neben den Rezepturen wurde auch an den Arbeitsabläufen gefeilt. Schon vor der Produktion werden die benötigten Lebensmittel ins Innenlager gebracht, die Mitarbeiter müssen also nicht mehr so oft den langen Weg nach draußen laufen. Zudem wurden in der Küche Produktionsanleitungen auf Augenhöhe der Mitarbeiter aufgehängt, auf denen die Bestandteile von jedem Gericht aufgelistet sind – auch von denen, die nicht so oft bestellt werden. „So können wir mit einfachen Mitteln dafür sorgen, dass die Teller immer in der gleichen Qualität zum Gast kommen“, sagt Jörg Stadler.

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sei es wichtig, die Arbeitsabläufe so zu optimieren, dass die Personalkosten nachhaltig in ein wirtschaftlich vertretbares Verhältnis gebracht werden. „Dabei hat mir die DEHOGA Beratung sehr geholfen“, sagt Jörg Stadler.

Es gibt so vieles, was Gastronomen und Hoteliers im Betrieb verbessern können, die DEHOGA-Berater unterstützen sie dabei. Das sind typische Themen der Betriebsberatung:

  • Kostenkontrolle und Betriebswirtschaft
  • Konzeptentwicklung und Betriebsorganisation
  • Marketing und Vertrieb
  • Finanzierung und Sanierung
  • Energieberatung
  • Hygieneberatung
  • Existenzgründung
  • Nachfolge
  • Digitalisierung

 

Eine landesgeförderte Beratung steht DEHOGA-Mitglieder schon für 390 EUR pro Tag zur Verfügung. Nicht-Mitglieder zahlen 510 EUR netto pro Tag. Existenzgründer erhalten zusätzliche Förderung über die Gründungs-Gutscheine-Gastgewerbe.

 

Mehr Infos und Kontakt zur DEHOGA Beratung