Ab 01. Oktober 2022

Löhne in der Zeitarbeit steigen

Stand: 27.06.2022

In der Zeitarbeitsbranche wurden für die unteren Entgeltgruppen ab dem 1. Oktober 2022 neue Tarifentgelte vereinbart. Diese liegen oberhalb des erhöhten gesetzlichen Mindestlohns von 12 €, was sich zumindest mittelbar auch auf Hotel- und Gastronomiebetriebe auswirken wird, die Leiharbeitnehmer einsetzen.

In der Entgeltgruppe 1 steigt die tarifliche Vergütung ab 1. Oktober 2022 von derzeit 10,88 € auf 12,43 €. Das entspricht einer Steigerung um 14,25 %. Zum 1. April 2023 erfolgt eine Steigerung auf 13,00 € und ab 1. Januar 2024 auf 13,50 €.  Die Entgeltgruppe 1 stellt einen tariflichen Mindestlohn dar. Es ist davon auszugehen, dass dieser über das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) auf alle Arbeitsverhältnisse in der Zeitarbeit erstreckt wird.

In den Entgeltgruppe 2a bzw. 2b liegen die Löhne ab dem 1. Oktober 2002 bei 12,63 € bzw. 12,93 €.

Im Herbst beginnen die Tarifverhandlungen zu den höheren Entgeltgruppen. Der geltende Entgelttarifvertrag hat noch eine Laufzeit bis 31. Dezember 2022. Die neue Tarifvereinbarung für die unteren Entgeltgruppen hat eine Laufzeit von 18 Monaten bis 31. März 2024.