Entschädigungsanspruch bei Arbeitsausfall:

Aktualisierte FAQ des Bundesgesundheitsministeriums zur Quarantäne

Stand: 07.01.2022

Durch die Dynamik des Infektionsgeschehens infolge von Omikron kommt es auch im Gastgewerbe wieder häufiger vor, dass Beschäftigte wegen einer behördlichen Quarantäneanordnung nicht arbeiten dürfen. Wenn dadurch ein Verdienstausfall eintritt, gibt es unter bestimmten Voraussetzungen einen Entschädigungsanspruch.

Dies gilt auch dann, wenn durch Corona die Betreuung in der Kita oder Schule ausfällt. Hoteliers und Gastronomen zahlen ihren Arbeitnehmern die jeweilige Entschädigung aus und stellen anschließend einen Antrag auf Erstattung bei der Behörde. Wichtig sind die Voraussetzungen und Grenzen sowie die Höhe der Entschädigungsansprüche.

Das Bundesgesundheitsministerium hat seine FAQ zu den Entschädigungsansprüchen nach § 56 Infektionsschutzgesetz aktualisiert. Genauere Informationen dazu finden Sie hier

Eine Entschädigung wird nicht gewährt, wenn Ungeimpfte in Quarantäne müssen und eine gesetzlich vorgeschriebene oder im gewöhnlichen Aufenthaltsort öffentlich empfohlene Impfung die Quarantäne hätte verhindern können.

Quelle: DEHOGA Bundesverband