Pläne für neue Corona-Verordnung des Landes

Land plant Einführung eines 2G-Optionsmodells

Stand: 05.10.2021

2G oder 3G? Baden-Württembergs Landesregierung plant laut Medienberichten die Einführung eines Optionsmodells, bei dem Betriebe zwischen 2G und 3G wählen können. Für 2G-Betriebe, die nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt gewähren, sollen dann Auflagen wie Maskenpflicht und Abstands-Empfehlung entfallen.

Die Änderungen sollen mit der für Mitte Oktober geplanten neuen Corona-Verordnung kommen. Details stehen noch nicht fest, der Entwurf der Verordnung befindet sich derzeit noch in der regierungsinternen Abstimmung.

Der DEHOGA Baden-Württemberg sieht im 2G-Optionsmodell eine Chance für Betriebe, denen die 2G-Regelung Vereinfachungen ermöglicht, insbesondere bei der Maskenpflicht. Allerdings ist dies nur der Fall, wenn die Regelung in allen Corona-Stufen (Basisstufe, Warnstufe, Alarmstufe) gilt, was derzeit nicht gesichert ist.

Grundsätzlich hätte sich der Verband eine weitergehende Regelung gewünscht – also die angekündigten Lockerungen auch unter 3G-Bedingungen, und zwar nicht als Optionsmodell, sondern als klare Regelung, die auch Gästen die Orientierung erleichtert.

Der DEHOGA wird seine Mitglieder über die aktuelle Entwicklung informieren.