Aktuelle DEHOGA-Umfrage:

83,6% der Betriebe fordern Öffnung vor Ostern

Stand:15.02.21

Angesichts sinkender Infektionszahlen und großer Existenzsorgen vieler Betriebe drängt der DEHOGA auf Öffnungsperspektiven.

Gestützt werden die Argumente durch die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, an der sich bundesweit über 6.000 DEHOGA-Mitgliedsbetriebe beteiligt haben – mehr als 1.000 davon aus Baden-Württemberg. 83,6 Prozent der Betriebe fordern laut DEHOGA-Umfrage eine Öffnung vor Ostern. 40,5 Prozent der Betriebe sprechen sich für eine Öffnung zeitgleich mit dem Handel, möglicherweise am 7. März, aus. 43,1 Prozent plädieren für eine Öffnung rechtzeitig vor Ostern, zum Beispiel am 25. März.

"Es geht um die wirtschaftliche Existenz der Unternehmen und die Rettung Hunderttausender Arbeitsplätze", betont DEHOGA-Bundesverbandspräsident Guido Zöllick. Pauschale Absagen an den Osterurlaub, wie sie der sächsische Ministerpräsident Guido Kretschmer öffentlich geäußert habe, seien „völlig inakzeptabel“.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des DEHOGA-Bundesverbandes.

DEHOGA-Landesvorsitzender Fritz Engelhardt im Interview mit der Badischen Zeitung

Zum Online-Artikel