Corona-Verordnungen

Warnung vor Kontrollen der Ordnungsämter

Den DEHOGA erreichen in letzter Zeit zunehmend Rückmeldungen von Ordnungsämtern, dass vermehrt mit Kontrollen im Gastgewerbe zu rechnen sei. Die Gründe: Verstöße gegen die Hygiene- und Abstandspflichten und es werden zudem die Gästedaten zur Kontaktnachverfolgung nicht immer erfasst. Und auch bei der Mundschutzpflicht wurden laut den Ordnungsämtern Ungenauigkeiten beobachtet.

Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt für Mitarbeiter/innen mit direktem Gästekontakt sowohl innen, als auch im Außenbereich der Gaststätte.

Verstöße gegen die Corona-Verordnungen können von den Ordnungsämtern mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 5 000 Euro bestraft werden.

Der DEHOGA weist an dieser Stelle seine Mitglieder darauf hin, sich an die geltenden Regeln zu halten, die in der Corona-Verordnung des Landes festgeschrieben sind. Die für die Branche relevanten Corona-Verordnungen mit den zugehörigen häufigen Fragen und Antworten, was im Gastgewerbe genau gilt, finden DEHOGA-Mitglieder hier.

Praktische Umsetzungshilfen zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie Formulare zur Kontaktnachverfolgung der Gäste finden DEHOGA-Mitglieder hier

Seien Sie versichert: Der DEHOGA setzt sich weiterhin für alle Lockerungen ein, die gesundheitspolitisch verantwortbar sind.

Stand: 29.07.2020