Corona-Krise

Land verfügt Schließung

Das Land verschärft die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Von Samstag, 21. März 2020, müssen alle Gaststätten und Restaurants in Baden-Württemberg geschlossen bleiben.

In einer Pressekonferenz forderte Ministerpräsident Kretschmann die Bevölkerung eindringlich auf, ab sofort keine Gastronomiebetriebe mehr zu besuchen. Von der Schließung ausgenommen sind Take Away Restaurants und Lieferdienste. „Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt weiterhin möglich“, sagte der Ministerpräsident.   

Der DEHOGA Baden-Württemberg appelliert an alle Betriebe im Land, die neuen Regelungen konsequent zu befolgen. Das Gastgewerbe trägt in der aktuellen Situation eine hohe Verantwortung. Jeder, der jetzt versucht, durch „kreative“ Regelauslegungen Umsatz zu retten, handelt unverantwortlich – und riskiert außerdem auch hohe Strafen: Wer einer behördlichen Anordnung nach Infektionsschutzgesetz zuwiderhandelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe bestraft – unabhängig davon, ob diese Anordnung von kommunaler Ebene oder von Landesebene erfolgt.

Der DEHOGA ist in der Abstimmung mit dem zuständigen Ministerium und wird seine Mitglieder so bald wie möglich über die genaue Ausgestaltung der neuen Regelungen informieren.

Die komplette Mitteilung der Landesregierung zur neuen Fassung der Corona-Verordnung lesen Sie hier

Details zur Umsetzung erfahen Sie hier

(Stand: 21.3.2020, 9:30 Uhr)

Video-Statement

Das vollständige Pressestatement des Ministerpräsidenten sehen Sie in diesem Video