Wettbewerb

Deutschlands beste Kinderspeisekarten gesucht

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner und DEHOGA-Präsident Guido Zöllick gaben den Startschuss für den gemeinsamen Wettbewerb „Ausgezeichnet! Deutschlands beste Kinderspeisekarten" auf der Anuga in Köln. Foto: BMEL/Michael Gottschalk/photothek.net

Auf der Ernährungsmesse Anuga in Köln fiel am 5. Oktober 2019 der Startschuss für den Wettbewerb „Ausgezeichnet! Deutschlands beste Kinderspeisekarten“. Der gemeinsame Wettbewerb vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und des DEHOGA Bundesverbands richtet sich an gastronomische Betriebe, denen die gesunde Ernährung ihrer kleinen Gäste ganz besonders am Herzen liegt und die ausgewogene und kindgerechte Speisen kreativ anbieten.

Kinder bestimmen beim Restaurantbesuch maßgeblich mit, wo gegessen wird. Sie gehen gerne dorthin, wo sie sich wohlfühlen und wo ihnen das Essen schmeckt. Das müssen nicht immer die klassischen Gerichte wie Pommes, Schnitzel oder Fischstäbchen sein. Auch vielfältige und ausgewogene Speisen können Kinderherzen höherschlagen lassen.

„Schon heute punkten viele Restaurants, Landgasthöfe und Cafés mit tollen Angeboten für Kinder und Familien. Mit dem Wettbewerb wollen wir engagierte Gastronominnen und Gastronomen unterstützen, die sich dafür einsetzen, das Speiseangebot für Kinder gesünder und geschmackvoller zu gestalten. Wir wünschen uns, dass wir so viele Betriebe zum Nachahmen inspirieren können“, erklärte Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes.

Mitmachen können alle gastronomischen Betriebe in Deutschland, welche die ausgewogene Ernährung von Kindern in den Blick nehmen, ein besonderes Speisenangebot für Kinder vorweisen können und dieses gesondert, zum Beispiel über eine eigene Kinderspeisekarte oder kindgerechte Seiten in der Erwachsenenkarte, ausweisen.

Für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb senden interessierte Betriebe den ausgefüllten Teilnahmebogen und ein Foto, einen Scan oder ein PDF der eigenen Kinderspeisekarte sowie maximal drei Fotos von den angebotenen Kindergerichten per E-Mail unter kinderspeisekarten@neueshandeln.de an das Wettbewerbsbüro.

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2020.

Die Einreichung der Bewerbung erfolgt durch die Geschäftsführung oder mit deren Zustimmung. Nach dem Einsendeschluss bewertet eine namhafte Jury die eingereichten Teilnahmeunterlagen.

Zur offiziellen Preisverleihung lädt Bundesernährungsministerin Julia Klöckner die Gewinnerinnen und Gewinner nach Berlin ein.

Mehr Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen finden Interessierte in diesem Flyer und unter www.bmel.de/kinderspeisekarten