Tourismusförderung

DEHOGA begrüßt Aufstockung der Mittel im Land

Als Schritt in die richtige Richtung begrüßt der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg die Aufstockung der Mittel zur Tourismusförderung, die vom Landtag heute beschlossen wurde.

Mit der Ausweitung des Etats für das Tourismusinfrastruktur-Programm von 7 auf 10 Millionen Euro und der Erhöhung der Marketing-Förderung von 5,8 auf 9,6 Mio. Euro trage das Land der wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus für Baden-Württemberg Rechnung.

Begrüßenswert sei auch die Aufstockung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) mit dem Ziel, Investitionen gastgewerblicher Betriebe in ländlichen Regionen zu fördern. „In einer Zeit, in der andere, sehr bedeutende Branchen im Land vor großen strukturellen Veränderungen stehen, sichert und schafft der Tourismus Wohlstand und Arbeitsplätze in Baden-Württemberg. Unser Land tut gut daran, diese wichtige Säule unserer Wirtschaftskraft zu stärken“, betont der DEHOGA-Landesvorsitzende Fritz Engelhardt. Neben Marketing- und Infrastrukturförderung seien dabei die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Unternehmen aus Gastronomie und Hotellerie entscheidend.

Das Gastgewerbe ist mit mehr als 30.000 mittelständischen Betrieben und 134.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Hauptleistungsträger der baden-württembergischen Tourismuswirtschaft.

Stand: 18.12.2019