Ab Januar 2019:

Umsatzsteuerrechtliche Neuregelungen für Gutscheine

Die Gutschein-Richtlinie (EU) 2016/1065 v. 27.6.2016 unterscheidet zwischen Einzweck- und Mehrzweck-Gutscheinen. Sie gilt erst für Gutscheine, die nach dem 31.12.2018 ausgestellt werden.

Bei einem Einzweck-Gutschein steht die geschuldete Mehrwertsteuer auf das Produkt oder die Dienstleistung bereits bei Ausstellung fest. Sind diese Kriterien nicht gegeben, handelt es sich um einen Mehrzweck-Gutschein. Wie bisher kommt es beim Mehrzweck-Gutschein erst bei der Leistungserbringung und Entgegennahme des Gutscheins zur Besteuerung. Beim Einzweck-Gutschein muss die Umsatzsteuer ab 2019 schon beim Verkauf des Gutscheins abgeführt werden.

Quelle: Hotelverband Deutschland

Stand: 21.12.2018