Datenschutzgrundverordnung

Vorsicht bei Abmahnungen

Derzeit versenden Anwaltskanzleien Post an Hoteliers und Gastronomen mit Abmahnungen und Unterlassungserklärungen wegen angeblicher Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wer solch ein Schreiben bekommt, sollte auf keinen Fall etwas unterschreiben und auch nichts bezahlen.

DEHOGA-Mitglieder sollten sich an ihre Geschäftsstelle wenden und das Schreiben von einem Verbandsjuristen prüfen lassen. Nach Einschätzung des Deutschen Hotelverbandes IHA sind diese Abmahnungen meist juristisch unwirksam.

Die Umsetzung der DSGVO sorgt derzeit für viel Verunsicherung in der Branche. Der Verband bietet seinen Mitgliedern Unterstützung. Neben der persönlichen Beratung in den DEHOGA Geschäftsstellen vor Ort gibt es auch jede Menge Informationen und Umsetzungshilfen, zusammengefasst in unserem Online-Themenbereich

 


Lese-Tipp:
Was sagen Gastronomen und Hoteliers zum neuen Datenschutzrecht und wie setzen sie es im Betrieb um? Lesen Sie dazu unsere Umfrage in der kommenden Juli-Ausgabe des DEHOGA Magazins