20.000 Teilnehmer bei DEHOGA-Hygieneoffensive

Sie ist bundesweit einzigartig und seit Jahren ein erfolgreicher „Dauerläufer“: die Hygiene-Schulungsoffensive des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA in Baden-Württemberg. Seit 2012 veranstaltet der Branchenverband in allen Teilen des Bundeslandes freiwillige Hygiene-Unterrichtungen. In Reutlingen wurde am 8. Oktober 2018 im Rahmen der 316. DEHOGA-Hygieneschulung der 20.000. Schulungsteilnehmer ausgezeichnet.

DEHOGA-Hygieneoffensive
Klaus Knittel vom Hotel-Restaurant Kreuzberg in Tübingen ist der 20.000. Besucher der freiwilligen DEHOGA-Hygieneschulungen im Land. DEHOGA-Landesvorsitzender Fritz Engelhardt überreichte ihm als Anerkennung einen Weiterbildungsgutschein für ein Tagesseminar an der DEHOGA Akademie in Bad Überkingen.

 

Lob für die Initiative des Verbandes gibt es vom zuständigen Minister der baden-württembergischen Landesregierung: „Die Hygieneoffensive des DEHOGA ist ein wichtiger Baustein dafür, dass Verbraucherinnen und Verbraucher darauf vertrauen können, in der Außerhausverpflegung sorgfältig hergestellte und hygienisch einwandfreie Produkte genießen zu können. Die über die Jahre hohen Teilnehmerzahlen an den Hygieneschulungen zeigen mir, dass die Gastronomiebeschäftigten weit überwiegend ein eigenes Interesse an der Einhaltung des Lebensmittelhygienerechts haben“, so Verbraucherschutzminister Peter Hauk MdL.

Als 20.000. Schulungsteilnehmer erhielt nun Klaus Knittel, Inhaber des Hotel-Restaurant Kreuzberg in Tübingen, aus den Händen des DEHOGA-Landesvorsitzenden Fritz Engelhardt einen Weiterbildungs-Gutschein für ein Seminar an der verbandseigenen DEHOGA Akademie in Bad Überkingen.

„Mit unserer DEHOGA-Hygieneoffensive leisten wir einen wirkungsvollen Beitrag zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Land“, betonte Engelhardt bei der Veranstaltung im Hotel Fortuna in Reutlingen. Die seit Jahren hohe Beteiligung an den freiwilligen Schulungen spreche für das hohe Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein der im DEHOGA organisierten Gastronomiebetriebe.

Das Konzept der halbtägigen Schulungsveranstaltungen wurde vom Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA in Zusammenarbeit mit praxiserfahrenen Lebensmittelkontrolleuren entwickelt. Die Unterrichtungen sind an der betrieblichen Praxis orientiert und finden in allen Teilen Baden-Württembergs statt. Teilnehmen können alle Mitglieder des Verbandes sowie Küchenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter aus DEHOGA-Mitgliedsbetrieben.

Fester Bestandteil der DEHOGA-Hygieneseminare sind eine Hygiene-Basisschulung sowie die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz. Außerdem setzt der DEHOGA einen jährlich wechselnden Schulungs-Schwerpunkt. Er liegt in diesem Jahr auf der vorgeschriebenen Allergenkennzeichnung sowie auf der Umsetzung der Acrylamidverordnung. Schwerpunkte der vergangenen Jahre waren unter anderem Anforderungen an die Personalhygiene, Schädlingsmonitoring sowie die Einhaltung von Dokumentationspflichten.

Weil der Branchenverband die Schulungen finanziell bezuschusst, zahlen die Teilnehmer nur einen kleinen Kostenanteil in Höhe von 20 Euro für die Teilnahme und die Schulungsunterlagen.

  • Alle weiteren Schulungstermine finden Interessierte HIER