Baden-Württemberg hat gewählt

Landtagswahl 2016

Am 13. März fand die Landtagswahl in Baden-Württemberg statt. Der DEHOGA Baden-Württemberg gratuliert allen gewählten Abgeordneten.

Im Vorfeld der Wahl hat der DEHOGA Baden-Württemberg den bis dahin im Landtag vertretenen Parteien wichtige Fragen des Gastgewerbes an die Politik gestellt. Hier finden Sie die Antworten der Parteien.

Das sagen die Parteien zu den Top-Themen des Gastgewerbes:

TourismusTourismus

Die Chancen für's Land nutzen

280 000 Vollzeitarbeitsplätze sichert der Tourismus in Baden-Württemberg. Aber das ist kein Selbstläufer: Die politischen Rahmenbedingungen für die touristischen Hauptsleistungsträger aus Gastronomie und Hotellerie müssen stimmen, damit das Land auch künftig seine touristischen Trümpfe ausspielen kann.

Unsere Fragen an die Parteien & deren Antworten

MittelstandsförderungMittelstandsförderung

Die Macher im Land stärken

Baden-Württemberg ist ein Land der Mittelständler – und das Gastgewerbe mit seinen rund 30 000 Betrieben ein starker Teil des Mittelstandes. Die Förderung mittelständischer Betriebe ist eine der wichtigsten Daueraufgaben für die Landespolitik. Unterstützung aus Brüssel und Berlin sind wichtig – aber die Politik in Stuttgart weiß am besten, wo hierzulande der Schuh drückt.

Unsere Fragen an die Parteien & deren Antworten

AusbildungAusbildung

Für die Fachkräfte von morgen

Der Fachkräftemangel gehört zu den größten Herausforderungen des Gastgewerbes in den kommenden Jahren – und der wichtigste Schlüssel zur Lösung des Fachkräfteproblems heißt Ausbildung.

Unsere Fragen an die Parteien & deren Antworten

VerbraucherschutzVerbraucherschutz

Substanz statt Symbolpolitik

Bei Hygiene und Verbraucherschutz gibt’s keine Kompromisse. Der DEHOGA setzt erfolgreich auf Qualifizierung und befürwortet Betriebsschließungen bei schweren Hygienemängeln. Populistische Scheinlösungen wie „Hygienesmileys“, „Hygiene-Ampel“ oder „Internet-Hygienepranger“ helfen dagegen niemandem weiter.

Unsere Fragen an die Parteien & deren Antworten

Vertretung in BerlinVertretung in Berlin

Aktiv für Baden-Württemberg

Viele Gesetze werden in Berlin gemacht. Aber auch Landespolitiker, die nicht im Bundestag sitzen, können Einfluss auf die dortigen Entscheidungen nehmen: die Landesregierung über den Bundesrat und jeder Landtagsabgeordnete im Dialog mit Bundespolitikern seiner Partei. Für das Gastgewerbe geht es dabei um wichtige Themen.

Unsere Fragen an die Parteien & deren Antworten