Wahl des EU-Parlaments

Europawahlen

Weltoffenheit, fairer Wettbewerb und die Mobilität von Gästen und Arbeitnehmern in Europa sind zentrale Anliegen des Hotel- und Gaststättengewerbes. Die Europawahlen, die am 26. Mai 2019 zeitgleich mit den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg stattfinden, sind daher von hoher Bedeutung für die Branche.

Themen, bei denen die Politik auf europäischer Ebene aus Sicht des Gastgewerbes eine besonders hohe Bedeutung hat, gibt es viele: So gehören die Vermeidung von überflüssiger Bürokratie, die Fachkräftesicherung und Arbeitnehmermobilität über die EU-Grenzen hinweg sowie die Sicherstellung von fairem Wettbewerb bei Online-Plattformen zu den Anliegen des Hotel- und Gaststättengewerbes, die maßgeblich von „Brüssel“, also der Europäischen Union, beeinflusst werden.

Die Bandbreite der Themen macht deutlich, um wieviel es für die Branche bei den Wahlen geht. Der Verband kämpft gegen überbordende Bürokratie und für gute Rahmenbedingungen für die Branche. Unsere Verbandsmeinung zu den unterschiedlichen Politikthemen haben wir auf DEHOGA-Positionspapieren zusammengefasst.
Diese können gerade jetzt auch im Wahlkampf eine nützliche Hilfe sein für Gastronomen und Hoteliers, die im Gespräch mit ihren Abgeordneten vor Ort für die Anliegen der Branche sprechen möchten.
Alle Positionspapiere gibt es HIER

DEHOGA-Wahlcheck

Zur anstehenden Europawahl hat der DEHOGA-Bundesverband eine Wahlcheck-Liste mit branchenwichtigen europapolitischen Themen veröffentlicht und verdeutlicht dabei im Einzelnen die Argumente und Positionen des Hotel- und Gaststättengewerbes.

Zum Download