Corona-Verordnung Messen

Seit dem 1. September 2020 dürfen Messen, Ausstellungen und Kongresse mit mehr als 500 Personen durchgeführt werden. Zudem wurden die Regelungen zur Mindestquadratmeterzahl pro Person und zur Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Vergleich zur bisher vorgesehenen Regelung geändert.

Zur Corona-Verordnung Messen

 

Änderungen zum 29.08.2020:

Was hat sich geändert?

  • Ausnahmen von der Maskenpflicht sind nun an die Regelungen in der Corona-Verordnung des Landes gekoppelt § 3 (2) Nr. 2 (medizinische Ausnahmen) und § 3 (2) Nr. 6 (gleichwertiger baulicher Schutz, etwa durch Plexiglaswände)
  • Regelungen aus der Messen-Verordnung, die auf die Corona-Verordnung des Landes verweisen, bleiben in Kraft, auch wenn die jeweilige Regelung in der Corona-Verordnung nicht mehr gilt.
  • Änderung des Gültigkeitszeitraums. Die Laufzeit dieser Verordnung ist jetzt an die Laufzeit der allgemeinen Corona-Verordnung des Landes gekoppelt und wird gleichzeitig mit dieser zu einem derzeit noch nicht bekannten Termin außer Kraft treten.

 

Stand: 03.09.2020