Corona-Verordnung Absonderung

Stand: 31.03.2021

Das Land Baden-Württemberg hat die CoronaVO Absonderung erneut geändert. Hier finden Sie eine Übersicht über die wesentlichen Änderungen der CoronaVO Absonderung, gültig ab 30.3.21:

  • Ergänzende Definitionen zu PCR-Tests, Schnell- und Selbsttests
  • Einheitliche 14-tägige Absonderungsdauer für alle Kontaktpersonen (Anpassung an die RKI-Empfehlung)
  • Möglichkeit der Verkürzung der Absonderungsdauer auf zehn Tage für positiv getestete Personen, wenn keine Virusvariante festgestellt wird.
  • § 4a wurde aufgehoben: Kontaktperson der Kontaktperson. Damit setzt die Landesregierung ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 16. März 2021.
  • Streichung der Kategorie Kontaktperson Cluster-Schüler und damit verbundene Folgeänderungen gemäß RKI-Empfehlung.
  • Testpflicht von haushaltsangehörigen Personen von Kontaktpersonen der Kategorie I sowie Nachtestpflicht von positiv mittels Selbsttest getesteten Personen.
  • Keine Ausnahme von der Absonderungspflicht nach überstandener, höchstens drei Monate zurückliegender Corona-Erkrankung, wenn beim Primärfall eine Virusvariante festgestellt wurde.
  • Redaktionelle Anpassungen.

 

Die Corona-Verordnung Absonderung in der ab 30. März 2021 gültigen Fassung finden Sie hier: Corona-Verordnung Absonderung

 

Weitere Verordnungen

CoronaVO des Landes

Einreise-Quarantäne

  • Bäder und Saunen: Derzeit nicht relevant, daher bis auf Weiteres ausgeblendet.
  • Sport: Derzeit nicht relevant, daher bis auf Weiteres ausgeblendet.