Coronahilfen im Überblick

Als von der Corona-Krise hauptbetroffene Branche bekommt das Gastgewerbe in Baden-Württemberg – deutschlandweit einzigartig – eine Stabilisierungshilfe des Landes, die den Betrieben das bringt, was in der Krise am nötigsten ist: Liquidität. Für diese Finanzhilfen hat sich der DEHOGA massiv eingesetzt und unterstützt seine Mitglieder bei der Antragstellung.

Ausführliche Informationen zur Stabilisierungshilfe finden Sie hier

Neben der Stabilisierungshilfe des Landes gibt es auch die Überbrückungshilfe des Bundes für alle Branchen. Voraussetzung für dieses Hilfsprogramm ist ein nachweislich corona-bedingter Umsatzeinbruch.

Ausführliche Informationen zur Überbrückungshilfe finden Sie hier

 

Vergleich der beiden Corona-Hilfsprogramme:

Um herauszufinden, ob die Stabilisierungshilfe oder die Überbrückungshilfe besser auf den jeweiligen Betrieb passt oder ob beide Coronahilfen parallel oder nacheinander beantragt werden können, stellt der DEHOGA Baden-Württemberg seinen Mitgliedern folgende Dokumente zur Verfügung:

Merkblatt Kompaktvergleich Coronahilfen (PDF)

Vergleichsrechnung Coronahilfen (Excel-Tabelle)

 

 

Dank an alle Beteiligten

Der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg dankt im Namen der Betriebe des Gastgewerbes im Land allen Personen und Institutionen, die sich in der Corona-Krise für wirksame Hilfsprogramme und deren Umsetzung zur Unterstützung des Hotel- und Gaststättengewerbes einsetzen. Der Landesregierung von Baden-Württemberg danken wir besonders für die Entscheidung, mit der „Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel und Gaststättengewerbe“ ein eigenes Hilfsprogramm für die extrem hart betroffene Branche im Land aufgelegt zu haben. Unser Dank geht insbesondere an die Ministerien der Justiz und für Europa (mit Zuständigkeit für Tourismus) für die Initiative sowie an das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau für die Umsetzung. Unser Dank geht auch an die Industrie- und Handelskammern, an die L-Bank,  sowie an die Steuerberater-Kammern im Land, ohne deren Mitwirkung die Umsetzung dieses wichtigen Hilfsprogramms nicht möglich wäre.

Für das im Rahmen des bundesweiten Konjunkturpakets aufgelegte branchenübergreifende Hilfsprogramm „Überbrückungshilfe“ danken wir der Bundesregierung und hier insbesondere dem Bundesministerium der Finanzen sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


(Stand: 25.9.2020)

Kontakt DEHOGA Beratung

Fragen zu den Coronahilfen beantwortet die DEHOGA Beratung Mitgliedern und deren Steuerberatern kostenlos unter Telefon: 0711-619 88 -37

Webkurs

 

Um die Mitglieder bei der Antragstellung zu unterstützen, bietet der DEHOGA auch zu den verlängerten bzw. neu aufgelegten Corona-Hilfsprogrammen einen Webkurs an am 8.10. um 10 Uhr Mehr Infos und Anmeldung