Häufige Fragen

Damit Sie einen guten und schnellen Überblick über die DEHOGA Beratung erhalten, haben wir hier die wichtigsten und häufigsten Fragen und Antworten rund um die Beratung zusammengestellt.


Warum sollte ich mich für die DEHOGA Beratung entscheiden?Warum sollte ich mich für die DEHOGA Beratung entscheiden?

Eine Betriebsberatung ist eine persönliche Dienstleistung. Wie bei jeder Dienstleistung ist es wichtig, dass man den richtigen Partner hat. Mit der DEHOGA Beratung können Sie sicher sein, dass Sie einen seriösen und auf das Gastgewerbe spezialisierten Partner haben, der Sie unabhängig von den Interessen Dritter fachkompetent berät.

Als Service-Einrichtung des DEHOGA Baden-Württemberg sind wir nur Ihrem Erfolg verpflichtet.

Im vergangenen Jahr haben rund 840 gastgewerbliche Betriebe aus Baden-Württemberg die Dienstleistungen der DEHOGA Beratung genutzt. Jeder Betrieb war anders — mit unterschiedlichen Problemen, Aufgabenstellungen und betrieblichen Situationen.

Wer sind die DEHOGA Berater?Wer sind die DEHOGA Berater?

Die Qualität der Berater entscheidet darüber, dass Sie zufrieden sind. Daher setzt die DEHOGA Beratung ganz bewusst auf einen Mix aus angestellten und freien Beratern. Alle Berater verfügen über eine betriebswirtschaftliche Ausbildung und kennen sich im Gastgewerbe bestens aus.

Darüber hinaus setzen wir Spezialisten zu bestimmten Fachthemen z.B. Marketing-, Finanz- und Energieberatung ein. Die Berater werden laufend geprüft und beurteilt.

Unsere Qualitäts-Trainer im Projekt ServiceQualität Baden-Württemberg verfügen über die notwendigen methodischen Kompetenzen, erfolgreich eine Beratung umzusetzen. Dabei ist uns ein Punkt besonders wichtig: Alle unsere Berater verpflichten sich zu absoluter Diskretion gegenüber Dritten. Nur so kann eine vertrauensvolle, erfolgreiche Zusammenarbeit entstehen.

Wieviel kostet eine Beratung?Wieviel kostet eine Beratung?

Der Tagessatz der DEHOGA Beratung außerhalb geförderter Beratungen beträgt 860 Euro netto plus Reisekosten. Mitglieder des DEHOGA Baden-Württemberg erhalten einen Mitgliederbonus. Sie bezahlen pro Beratungstag 760 Euro netto plus Reisekosten.

Das Land Baden-Württemberg sieht in einer Beratung eine wertvolle Unterstützung insbesondere der kleinen und mittleren Betriebe. Daher können viele gastgewerbliche Betriebe eine Beratungsförderung in Anspruch nehmen. Auch der DEHOGA Baden-Württemberg beteiligt sich an den Kosten, so dass im Ergebnis ein wirklich konkurrenzloser Preis entsteht.

So kostet z. B. eine 2-tägige Beratung für DEHOGA-Mitglieder in Baden-Württemberg statt 1.720 Euro nur 780 Euro. Sie sparen also 940 Euro, und die Reisekosten sind dabei sogar schon enthalten. Anspruch auf diese 2 Tage Beratung pro Jahr haben alle rechtlich selbständigen gastgewerblichen Unternehmer.

Für Existenzgründer im Land stehen bis zu 10 geförderte Beratungstage zur Verfügung. Bei Bedarf gibt es für Existenzgründer und ggf. auch für bestehende Betriebe sogar die Möglichkeit, noch mehr Beratungstage im Rahmen eines aus ESF-Mitteln bezuschussten Coaching-Programms in Anspruch zu nehmen.

Sie sehen: Eine Beratung ist auch für Kleinbetriebe bezahlbar, und die Formalitäten der Förderung übernehmen natürlich wir.

Welche Beratungsthemen sind möglich?Welche Beratungsthemen sind möglich?

Die Themen einer Betriebsberatung sind sehr vielseitig. Es gibt viele Gründe, eine Betriebsberatung in Anspruch zu nehmen. Das kann abhängig sein von der Situation, z.B. bei Existenzgründungen, Betriebsübergaben, Betriebserweiterungen, aber auch in Sanierungsfällen oder bei Neukonzeptionen.

Es kann natürlich aber auch sein, dass man ganz bewusst ein Schwerpunktthema in den Vordergrund stellt: Kosten im Betrieb senken, neue Gäste gewinnen, Energiekosten senken, Finanzierung umstrukturieren, Mitarbeiterprogramme entwickeln, Marketing neu aufbauen, Angebot optimieren oder Investitionen und Budgets planen. Das sind nur ein paar Beispiele aus der Themenvielfalt.

Die Erfahrung zeigt, dass es zumeist um mehr als nur ein Thema geht. Das macht jedoch gar nichts, denn gerade hier liegt die besondere Stärke unserer Beratung.

Es gibt allerdings auch Bereiche, die wir ganz bewusst nicht machen: So erstellt die DEHOGA Beratung keine Sachverständigen-Gutachten und berät auch nicht in Steuer- oder Versicherungsfragen. Zur Spezialisierung gehört eben auch, dass man Dinge nicht tut.

Wie verläuft eine zweitägige Basisberatung?Wie verläuft eine zweitägige Basisberatung?

Nach der ersten Kontaktaufnahme erhalten Sie eine Bestätigung von uns. Danach wird ein Termin mit Ihrem Berater vereinbart. Der Termin findet immer direkt im Betrieb statt – nur vor Ort kann man sich doch ein realistisches Bild der Situation machen.

Am Tag der Beratung wird der Betrieb besichtigt und je nach Thema eine erste Beurteilung im Gespräch vorgestellt. Gemeinsam mit Ihnen werden dann die notwendigen Empfehlungen und Maßnahmen erarbeitet.

Damit die Beratung für Sie nachhaltig nützlich ist, wird der zweite Beratungstag für die Erstellung des Beratungsberichts mit Maßnahmenkatalog verwendet. So können Sie sicher sein, dass nichts vergessen wird.

Bei einer längeren Beratung wird ein genauer „Beratungsfahrplan“ in einzelnen Schritten mit Ihnen vereinbart. Selbstverständlich können dazu auch Verhandlungen mit Lieferanten, Banken und Verpächtern gehören.

Sie sehen eine Beratung ist gar nicht so schwierig – rufen Sie uns einfach an, den Rest übernehmen wir.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Kontaktieren Sie uns unter der Beratungs-Hotline 0711-61988-37 oder per E-Mail: info@dehoga-beratung.de